FANDOM


Mortarak ist ein uralter Geist der Finsternis, der sich Würdenträger sucht, um sein Ziel zu erreichen. Der Vernichtung des älteren von Hort Blutes.

Mortarak (uralter Geist der Finsternis)
[[
Mortarak.png
|px]]

Bekannt als

das finstere Schicksal

Wesen

finsterer Geist, dunkle Seite des Schicksals

Größe

unbekannt

Haarfarbe

Keine

Hautfarbe

Keine (Weil Erscheinung)

Masse

Keine

Augenfarbe

Rot-Gelb

Mortarak in der frühen Geschichte Bearbeiten

Man sagt Mortarak sei so alt wie unser Kosmos, doch dies stimmt nur zur Hälfte. Mortaraks Alter wurde festgestellt und bestätigt. Das finstere Schicksal ist erstmals am Anfang der Menschheit aufgetreten und ist somit die finstere Seite des menschlichen Schicksals. Als abtrünniger Gott tyrannisierte er die Menschen mit schweren seelischen Plagen und Leid. Doch nicht alle lassen sich von ihrem Schicksal beeinflussen. Mortarak erkannte eine ernste Bedrohung für sich, als sich ein Mensch gegen ihn behauptet hatte. Robert von Hort, der mit dem frischgefertigten Erbschwert der von Hort den Geist angriff, wurde jedoch überweltigt und entkam im letztem Moment.

Seine Tyranei hatte für eine lange Zeit angehalten, bis Ruhold von Hort, Urgroßvater von Theklemor von Hort sich gegen ihn zur Wehr setzte und ihn mit Hilfe des Erbschwerts in eine Blume verbannte. Wegen dem Bann konnte Mortarak nicht fliehen oder Schaden anrichten, somit war er außer Gefecht gesetzt. Jedoch nicht dauerhaft.

Freunde

Krieger der Schatten

Feinde

Robert von Hort, Ruhold von Hort, Rat von Götterland, Theklemor von Hort, Tarmina von Hort

Bewaffnung

"Schwert der Finsternis"

Mortarak und Theklemor von HortBearbeiten

Nach vielen vielen Jahren Leben im Exil fand Zorek Kluft eine merkwürdige Pflanze. Sie war die einzige ihrer Art auf der Wiese. Zorek nahm sie auf, stampfte sie aus, und aus ihr kam ein Saft heraus, welcher in Zoreks Händen merkwürdig zitterte. Er füllte den Saft in eine Phiole und nahm ein schlug. Es schmeckte ihm so gut, dass er nicht aufhören konnte es zu trinken. Nach kurzer Zeit war die Phiole leer. Zorek legte sich hin und wachte am nächstem Morgen nicht auf. Sondern er wachte als Mortarak auf. Ein finsterer Geist in seiner vergoldeten Rüstung.Er testete seine neue Macht aus und genoss jeden Fluch sehr. Mit einem erschuf er sich eine Armada aus Dämonenkriegern und kehrte mit ihr nach Götterland zurück.

Da er jetzt Monsterblut besaß, konnte er nicht mehr einfach so durch den Schild von Götterland, doch mit einem mächtigem Fluch gelang er durch durch die Wand und der Geschoss landete zwischen Orconos und Lugogar, wobei beide Dörfer unter einer Felslavine begraben wurde.

Mortarak kümmerte sich ausschließlich um Theklemor, welcher seine geweihte Klinge in der Hand hielt. Mortarak nahm sein Schwert aus der Tasche. Eine Schwarze verfluchte Klinge und griff mit voller Härte an. Selbst das göttliche Schwert von Theklemor war den mächtigen Hieben der Fluchklinge schutzlos ausgeliefert. Doch Mortarak wurde überrumpelt und von Theklemor ins Ende verbannt.


Leben im EndBearbeiten

Er erschuf aus der Haut des Enderdrachens und den Säulen des Drachens einen Stab mit der Ezens von Mortaraks Macht. Und so mit hat die Macht von Mortarak bei weitem zugenommen. Mit diesem Stab erschuf er ein riesiges Schloss und einen magischen Kristall, welcher gegen den Bann ankämpft. Außerdem erschuf er sich soganannte "Witherguards" und "Drachenguards". Außerdem besitzt er im Laufe des Spiels die Fähigkeit, seine Handlanger aus der Oberwelt und dem Nether in den Bann zu ziehen, so dass sie bei ihm sind.

Durch den Kristall, welcher sit 1000 Jahren aktiv ist, riss er ein Loch in die Wand vom Bann und steht kurz vor der vollständigen Bannauflösung. Welchs zur Folge hat, dass Mortarak wieder zurückkehren würde.

Nach seiner vernichtung Bearbeiten

Nachdem der spieler Mortarak im zweitem Band bezwungen hatte, dachte man im ganzem Land, dass es endgültig vorbei wäre. Aber im drittem Band kehrt er im Körper eines anderen zurück. Als dieser auch bezwungen wurde, merkt der Spieler, dass sich eine finstere Macht durch Zeit und Raum bewegt. Er ignoriert dies und nimmt den Hebel von Mortarak, um die angrenzende Eisentür aufzuschließen. Diese führte jedoch in seine Falle. Denn unter dem Gang war ein Portal zum End. Dort stand auch ein menschlisches Abbild von Mortaraks Geist. Eine Schattenähnliche Wolke in einer goldigen Rüstung. Aber da wartete auch schon Tarmina auf den spieler und sie bezwingten das Abbild. Doch die junge von Hort spürte wie sich ein schattenähnliches Element in den obersten Saal von Mortaraks Palast bewegt. Beide schlossen das Haupttor auf, bezwingten die Wachen im Schloss und gelangten in den Tronsaal. Dort stand der Geist mit drei weiteren Witherguards. Ob der Spieler und Tarmina es schaffen, wird sich etst noch rausstellen.

Werte im Spiel (Band 2) Bearbeiten

Hit points: 10.000

Damage: 25

speed: 10

Resistenz: Pfeil: 25%

       Rückstoß: 100%

       Meele: 25%

300 Lebenspunkte Regeneration pro Sekunde.

auswirkung: Wither (35 sek.)

Werte im Spiel (Band 3) (Geist) Bearbeiten

Hit points: 30.000

Schaden: 30

Speed: 10

Resistenz: Pfeil: 70%

Rückstoß: 100%

Meele: 50%

600 Lebenspunkte Regeneration pro Sekunde

Auswirkung: Wither (60 Sek.)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki